Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, August 01, 2017

Zähneknirschende Rückkehr

Und wieder habe ich mich breitschlagen lassen

Taiwan ist eines der wunderbarsten Länder der Erde. So hat jedenfalls früher jeder Taiwan-Newbie vor sich hin gebrabbelt. Vorzugsweise, wenn sie Taiwan noch nie besucht hatten.
Nach fast 14 Jahren in versmogten und mit im Winter ungeheizten Wohnungen steht mir das hektische und verkehrstechnisch chaotische Taiwan längst viel höher als Oberkante Unterlippe. Auch gesundheitlich ging es nicht besonders gut. Mit Hilfe eines deutschen HNO-Arztes ist mein merkwürdiges Taiwansyndrom jetzt aufgeklärt: Die Klimaanlagen sorgen für Bakterienbefall der Nebenhöhle und davon kommen dann - wie ich festgestellt habe - auch Magenprobleme und Nacken- und Kopfschmerzen. Alles verschwand mit Antibiotikum und 4-Minuten-Konsultation eines richtigen Arztes in Deutschland binnen weniger Tage.

Ich gebe es zu, ich wollte nicht wieder zurück. Meine 86-jährige Mutter kommt in Deutschland immer schlechter allein zurecht, mir bekommt Klima und Essen immer schlechter, also warum nicht dableiben im Reihenhaus in Niedersachsen.

Frau, Firma und Junior rufen nach Taipei. Deshalb hatte ich alles ausgestellt, wollte nichts höhren und heimlich nach Dänemark verschwinden. Doch eine gute Freundin hatte mich beraten und mir geholfen, mich der Kommunikation mit Frau, Junior und Firma zu stellen. Mit der Empfehlung in D zu bleiben. Doch war die Kummunikation einmal aufgenommen kam es wie es kommen musste, jetzt habe ich eine irgendwie geartete Lösung und ich trete wieder meinen Dienst in Taipei an.

Nun freue ich mich auf Plattenbau, Smog, Mopeds, Chemieessen und Nasennebenhöhlenentzündung und werde in wenigen Stunden Nationalchina entgegen eilen. Nur meine ARC ist irgendwie verschollen, aber letztes Jahr hat auch ein Foto davon gereicht zur Einreise, bis sich das Ding wieder anfand. Also auf nach Nationalchina.

(Kotz- und Würggeräusche vom Band)
P.S.: ARC auch wieder da...

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Wünsche einen guten Flug von daheim nach Hause.

Viele Grüße
Martin

Anonym hat gesagt…

Ludigel,
zum Thema "Chemieessen": Im Juli war Mineralöl in Schokolade ein Thema, heute ist es das Insektizid Fipronil in Eiern.
Zum Thema "Smog": Stickoxide über Grenzwert in Deutschlands großen Städten.

Kurzum, so gesund ist Deutschland/EU wohl auch nicht. Der Effekt einer Behandlung meiner Nasennebenhöhlenentzündung mit Antibiotika war leider nur von kurzer Dauer. Seit zwei Jahren muss ich regelmäßig zur Nasendusche greifen, nachdem auch eine zweite Behandlung ohne anhaltenden Erfolg war. By the way, "Nasendusche" bringt es bei Google auf ungefähr 150.000 Ergebnisse. Muss wohl ein Volkssport sein!

Marcel

"Ludigel" hat gesagt…

Danke. Nasendusche mindert bei mir die Nebenhöhlenprobleme fast auf Null. Danke für die Empfehlung an den entsprechenden Leser! Offenbar sind Taiwans starke Klimaanlagen der Auslöser für meine Beschwerden. In D brauchte ich 1x Antibiotika, dann war alles weg. In Taiwan regelmässig die Nasendusche ;-)

Sonst käme auch einen Nebenhöhlensanierung per OP in Frage sagt ein taiwanischer HNO-Doc, aber ich will ungern einen hiesigen Arzt ranlassen, weil meine nette Quasi-Privatklinik am Dan-An-Park keine HNO-Sektion hat. Dann lieber Nasendusche.

"Ludigel" hat gesagt…

Und meine Ritter Sport und Lindt haben gut abgeschnitten im Ölschoko-Test. Hatte ich auch gelesen.