Dieses Blog durchsuchen

Freitag, August 18, 2017

Mein Kampf (mit dem digitalen Briefkasten)

Eine Option für Expats. Noch in den Kinderschuhen

Digitalkasten.de will es ermöglichen, dass man etwa bei Auslandsaufenthalt die Post eingescannt per Webseite lesen kann. Bei mir funktioniert das noch nicht so recht. Wer sich auch dafür interessiert, kann meinen Kampf mit dem Digitalkasten sozusagen live mit immer neuen Updates HIER verfolgen. Vielleicht sollte ich ein Gehalt als Beta-Tester kriegen anstatt für den Service zu bezahlen. Wo jetzt meine jüngste Post gelandet ist, ist auch noch die Frage...



Wer suchet, der findet auch die verschwundene Post irgendwann...

Dienstag, August 08, 2017

Watt also wählen (kriege bald die Briefwahlunterlagen)

Ob ich noch die Briefwahlunterlagen rechtzeitig kriege?


Erst war ich ja in Deutschland und wollte daher in meiner niedersächsischen Heimatstadt wählen gehen zur Bundestagswahl. Doch nun sitze ich wieder in Taipei. Habe daher mein Kleinstadt-Bürgerbüro in Niedersachsen gebeten, mir die Briefwahlunterlagen zu schicken, was sie auch prompt tun. Leider besteht natürlich die Gefahr, dass ich den 20. September postalisch verpasse. Aber für den Fall, dass meine Stimme doch noch rechtzeitig eintrifft, was soll ich wählen? Bitte Vorschläge in den Kommentaren.

Soweit habe ich folgende Möglichkeiten ermittelt:

1. Merkel
Also klassich CDU/CSU wählen

2. Merkel
FDP wählen, die dann wenn sie gebraucht wird evtl. in einer Jamaika-Koalition Merkel unterstützt. Andernfalls auch nicht viel Opposition macht im Parlament. Aber vielleicht mal grummelt.

3. Merkel
SPD wählen, nicht den Schwachsinn glauben, dass Schulz (der eh mit Merkel fast völlig politisch übereinstimmt) eine eigene Mehrheit kriegt und daher die große Koalition wählen.

4. Merkel
Grüne wählen, die als Koalitionspartner für Merkel bereit stehen und sonst sowieso für Merkel sind.

5. Nazi-light
Es ist sicherlich verboten, die AfD als "Nazi-light" zu bezeichnen. Aber rein persönlich verbuche ich die AfD eben genau so. In dem Sinne wie man vielleicht eine Biersorte als "Schädelpils" im Kopf hat, auch wenn das keine juristisch akzeptable Bezeichnung ist.

6. DDR-light
Linkspartei. Stimmten auch mit Merkels unsäglichem Herumgewurstel namens "Flüchtlingspolitik" überein und mögen sonst Putin gerne.

7. Unsinn
Echt "Nazi" wählen (mache ich aber natürlich nicht) oder Zentrum oder ÖDP oder solchen Unsinn als Protest.

Was würden Sie raten?

Hmmm.... vielleicht ist es doch egal, ob die Briefwahlunterlagen rechtzeitig kommen oder nicht.
 
EDIT: Mist, danach gleich noch mal wählen. Der "King in the North" Stephan Weil (SPD) ist von einen blonden Frau gestürzt worden...

Dienstag, August 01, 2017

Zähneknirschende Rückkehr

Und wieder habe ich mich breitschlagen lassen

Taiwan ist eines der wunderbarsten Länder der Erde. So hat jedenfalls früher jeder Taiwan-Newbie vor sich hin gebrabbelt. Vorzugsweise, wenn sie Taiwan noch nie besucht hatten.
Nach fast 14 Jahren in versmogten und mit im Winter ungeheizten Wohnungen steht mir das hektische und verkehrstechnisch chaotische Taiwan längst viel höher als Oberkante Unterlippe. Auch gesundheitlich ging es nicht besonders gut. Mit Hilfe eines deutschen HNO-Arztes ist mein merkwürdiges Taiwansyndrom jetzt aufgeklärt: Die Klimaanlagen sorgen für Bakterienbefall der Nebenhöhle und davon kommen dann - wie ich festgestellt habe - auch Magenprobleme und Nacken- und Kopfschmerzen. Alles verschwand mit Antibiotikum und 4-Minuten-Konsultation eines richtigen Arztes in Deutschland binnen weniger Tage.

Ich gebe es zu, ich wollte nicht wieder zurück. Meine 86-jährige Mutter kommt in Deutschland immer schlechter allein zurecht, mir bekommt Klima und Essen immer schlechter, also warum nicht dableiben im Reihenhaus in Niedersachsen.

Frau, Firma und Junior rufen nach Taipei. Deshalb hatte ich alles ausgestellt, wollte nichts höhren und heimlich nach Dänemark verschwinden. Doch eine gute Freundin hatte mich beraten und mir geholfen, mich der Kommunikation mit Frau, Junior und Firma zu stellen. Mit der Empfehlung in D zu bleiben. Doch war die Kummunikation einmal aufgenommen kam es wie es kommen musste, jetzt habe ich eine irgendwie geartete Lösung und ich trete wieder meinen Dienst in Taipei an.

Nun freue ich mich auf Plattenbau, Smog, Mopeds, Chemieessen und Nasennebenhöhlenentzündung und werde in wenigen Stunden Nationalchina entgegen eilen. Nur meine ARC ist irgendwie verschollen, aber letztes Jahr hat auch ein Foto davon gereicht zur Einreise, bis sich das Ding wieder anfand. Also auf nach Nationalchina.

(Kotz- und Würggeräusche vom Band)
P.S.: ARC auch wieder da...